Welzijnseconomie

Op het gebied van de economie werken we samen met de Verein zur Förderung der Gemeinwohl-Ökonomie. We hopen een bijeenkomst te houden met misschien de presentatie van de Nederlandse vertaling van het boek Gemeinwohl-Ökonomie van Christian Felber. Het boek van 208 pagina's kost € 17.90. Onderstaande teksten komen uit dit boek. U kunt zich opgeven voor een uitnodiging voor de bijeenkomst.

gemeinwohl-oekonomie.org 

Die Gemeinwohl-Ökonomie, Christian Felbers alternatives Wirtschaftsmodell, hat ein überwältigendes Echo ausgelöst. Mehr als tausend Privatpersonen, Politiker/innen, Initiativen und Unternehmen haben sich der Idee in einem Jahr angeschlossen.
Felbers Gemeinwohl- Ökonomie beruht – wie eine Marktwirtschaft – auf privaten Unternehmen und individueller Initiative, jedoch streben die Betriebe nicht in Konkurrenz zueinander nach Finanzgewinn, sondern sie kooperieren mit dem Ziel des größtmöglichen Gemeinwohls. Die erfolgreichsten Unternehmen, also jene, die sozial verantwortlich, ökologisch, demokratisch und solidarisch agieren, erhalten rechtliche Vorteile.
Weil das Modell offen und demokratisch weiterent - wickelt wird, hat sich in wenigen Monaten viel getan: Die Gemeinwohl-Bilanz wurde mit über hundert Pionier-Unternehmen präzisiert, zwölf Akteur/innen-Kreise haben sich in Deutschland, Österreich und Italien gebildet, zahlreiche Regionalgruppen sind aktiv geworden und haben eine gemeinsame Strategie für die kommenden fünf Jahre entwickelt.

Christian Felber, geboren 1972, studierte Romanische Sprachen, Politikwissenschaft, Soziologie und Psychologie in Wien und Madrid. Er ist die prominenteste Stimme der Globalisierungskritik in 0sterreich, Mitbegründer von Attac, erfolgreicher Autor, freier Tanzer, Universitätslektor und internationaler Referent: www.christian-felber.at
Zuletzt erschienen bei Deuticke: 50 Vorschläge für eine gerechtere Welt (2006), Neue Werte für die Wirtschaft (2008), Kooperation statt Konkurrenz (2009) und Retten wir den Euro! (2012).
Ein demokratische Bewegung wächst: die Gemeinwohl-Ökonomie. In nur einem Jahr ist so viel passiert, dass das Manifest dieser Bewegung nun in einer aktualisierten und erweiterten Neuausgabe erscheint.

Die gegenwärtige Wirtschaftsordnung ist eine Gefahr für die Demokratie, für den sozialen Frieden und die Menschenrechte. Es ist wichtig, aufzustehen und sich über die Praktiken der Finanzindustrie zu empören, über die sogenannten freien Markte, die Ungerechtigkeit hervorrufen; und ober den fortschreitenden Demokratieverlust. Genauso wichtig, wenn nicht noch wichtiger, ist es, sich zu engagieren für demokratische, solidarische und ökologische Alternativen. Die Gemeinwohl-Ökonomie ist ein vollständiges Alternativmodell, das all diese Werte vereint und bereits in der Praxis Fuß fasst. Ich rufe alle Menschen, denen die Menschenwürde, die Demokratie und der blaue Planet ein Anliegen sind, auf: Engagiert Euch für konkrete Alternativen! Engagiert Euch für die Gemeinwohl-Ökonomie!
Stéphane Hessel

Ein großartiges, wichtiges Buch!
Jean Ziegler

Christian Felber zeigt den Weg zu einer 0konomie, in der Geld und Markte wieder den Menschen dienen statt umgekehrt.
Jakob von Uexküll

Wenn keiner anfangt vorzudenken, dann wird auch keine neue Welt entstehen.
Helmut Lind
Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank München







 


Sitemap